1:1-Remis in Horn geholt!

Spielort:  Horn

Spieltermin:  Fr.,  2.10.  19'30

Resultat:  1:1 (1:1)

Bericht:  Benjamin Neckam und Sanel Tahirovic fallen leider bis Saisonende aus, sonst waren alle Kaderspieler einsatzbereit. Horn war mit dem mehrfachen Budget Stadlaus nur einen Punkt vor uns, gewann letzte Runde daheim gegen Ebreichsdorf glatt mit 2:0. Aber: dort konnten wir nur gewinnen, denn verloren hatten wir ja praktisch schon vor dem Anpfiff ... ;-)

Das Spiel selbst hielt in Hälfte eins spielerisch nicht ganz das, was es als Spitzenspiel versprach. Zu geschickt machten beide Teams in der eigenen Hälfte das Spiel eng. Intensiv war die Begegnung allemal, Torszenen blieben Seltenheit: ein Max Balzer-Aufsitzer-Freistoß (2.), eine gefährliche Schussflanke des Horners Rakowitz (6.), ein Schuss von Juric, den Gerald Zechner sicher hielt (17.) - und dann plötzlich Minute 25: weiter Freistoß von Kapitän Simon Hobiger, die Horner Abwehr klärte kurz per Kopf, der Ball kam zu Aleksandar Stojiljkovic - und dessen Schuss passte fast exakt ins linke Kreuzeck zum 1:0!

Drei Minuten später kam der Ball nach weitem Outeinwurf der Horner in den Stadlau-Strafraum, wo Vujanovic neben Hobiger burgtheaterreif abhob - und plötzlich der Pfiff des burgenländischen Referees Flasch, der Elfmeter pfiff. Djordjevic trat an und verwertete zum 1:1 (28.). Bis zur Pause folgten kaum Torszenen: ein Schuss von Milosevic strich gefährlich am linken Eck des Stadlau-Tores vorbei (40.), ein Weitschuss von Cem Atan verfehlte (42.), Djordjevic rettete bei Okan Celiks Stanglpass vor Atan (43.) und Zechner reagierte bei einem weiten, per Kopf abgefälschten Freistoß sicher (45+.) - das Pausen-Remis war somit wohl nicht ungerecht.

Hälfte zwei sah Horn mit mehr Spielanteilen, Horn fand ein Chancenplus vor (Zechner kam gegen Milosevic gut heraus, 51., rettete mit Fußreflex gegen Vujanovic, 54., beförderte eine Milosevic-Cornerflanke per Faust aus seinem Fünfer, 70., und stand beim Horner Matchball richtig, als Milosevic nach Rakowitz-Vorarbeit allein am Elfer auftauchte, 85.). Erwähnenswerte Stadlauer Angriffe gelangen auch einige: gute Hereingabe Atans von rechts, Chiorean stieg über den Ball, doch Stojiljkovic war leider etwas zu umständlich (47.), bei Chioreans Schuss nach schnellem Konter hatte Horn-Keeper Mitmasser alle Mühe (55.), reagierte dann bei Stojiljkovic' Flanke gut vor Atan (85.). Den Matchball aus Stadlauer Sicht hatte allerdings Cem Atan, als er einen kurz abgelegten indirekten Freistoß (nach Horner Rückpass) aus rund acht Metern übers Tor setzte (65.).

Fazit: Nach Amstetten wurde beim nächsten Titelanwärter auswärts ein Remis geholt - Bravo an die Mannschaft! Und: ein interessanter Neuzugang saß erstmals auf der Bank: Ardit Humoli kam aus der Rapid-Akademie ...

Tore: 1:0 (25.) Aleksandar Stojiljkovic, 1:1 (28.) Djordjevic (Elfmeter)

FC Stadlau: Gerald Zechner - Christoph Ochrana, Oliver Kascha, Simon Hobiger, Viktor OKolo - Volkan Düzgün, Okan Celik, Max Balzer (86. Emanuel Rajdl), Aleksandar Stojiljkovic (76. Raffael Behounek) - Rares Sergiu Chiorean (61. Philip Wendl), Cem Atan [auf der Bank: Marc Skerbinz - Ardit Humoli]

<*Spieltermine

517efb333