2:3 bei Austrias Amateuren

Spielort:  Generali-Arena

Spieltermin:  Fr.,22.4.  19'00

Ergebnis:  2:3 (0:0)

Die "Amas" hatten einiges gut zu machen, waren seit dem Frühjahrsauftakt (4:0 über Oberwart) ohne Sieg ... und hatten mit Goalie Hadzikic, Kapitän Stark, Kvasina, Prokop und Ex-Stadlauer Alex Frank diesmal die "richtigen", weil giftigen und einsatzbereiten Kaderspieler statt "satter" Stars dabei, während der endlich in Form gekommene Emir Dilic auf Stadlauer Seite leider fehlte. Kaum torreife Szenen in Hälfte eins, Goalie Benjamin Neckam war bei einem 30m-Freistoß von Kvasina souverän am Posten (25.), eine gute Balleroberung von Volkan Düzgün gelangte via "Azzo" Stojiljkovic zu Philip Wendl, der nach eleganter Ballmitnahme in der Drehung dafür sorgte, dass sich Hadzikic lang machen musste (32.), dann scheiterte Cem Atan an einem Glanzreflex des Ex-Einser-Profi-Keepers im Austria-Gehäuse (34.), ein Schuss von Frank aus halblinks ging doch deutlich am langen Eck vorbei (36.) - das Pausen-0:0 war eines mit leichten Stadlauer Vorteilen ...

Aber in Minute 49 war die Stadlau-Defensivabteilung etwas zu unkonsequent, Austria fand plötzlich Platz zu einer schnellen Kombination - und diese schloss Alexander Frank zum 0:1 ab. Nur drei Minuten später verharrte die Abwehr wohl noch in "Schockstarre" nach dem Gegentor - und Nutznießer dieser war Prokop mit dem 0:2 (52.). Und es kam noch schlimmer: nach einem weiten Freistoß der Violetten von rechts und einer zu kurzen Abwehr aus dem Zentrum war wieder viel zu viel Raum für Austria im Stadlau-Strafraum - 0:3 (60.) und es wurden Erinnerungen an das 2:4 gegen die Rapid-Amateure wach.

Duplizität der Fälle: auch gegen die violetten Youngsters gab Stadlau nicht auf - und kam durch den eingewechselten Rares Sergiu Chiorean mittels perfekter Halfvoilley-Direktabnahme nach einer attraktiven Kombinbation über Emanuel Rajdl und Cem Atan zunächst zum 1:2 (71.). Und "Striker" Cem Atan traf nach einer Freistoßchance der Violetten (toller Reflex von Neckam ..., 76.) noch zum 2:3 - voran ging eine blitzschnelle Aktion über Sanel Tahirovic-Raffael Behounek-wieder Tahirovic-Max Balzer - was im Finish noch durchaus Chancen auf einen Punkt ergab. Fazit: die Wiener Amateurteams sind im Frühjahr so gar nicht nach Stadlauer Geschmack ...

Tore: 0:1 (48.) Alexander Frank, 0:2 (52.) und 0:3 (60.) Dominik Prokop, 1:3 (71.) Rares Sergiu Chiorean, 2:3 (81.) Cem Atan.

FC Stadlau:  Benjamin Neckam - Raffael Behounek, Simon Hobiger, Max Balzer, David Prochal - Emanuel Rajdl (76. Oliver Kascha), Okan Celik (72. Sanel Tahirovic), Volkan Düzgün, Aleksandar Stojiljkovic (60. Rares Sergiu Chiorean) - Cem Atan, Philip Wendl. [auf der Bank: Gerald Zechner - Tanju Köse]

<*Spieltermine

517efb333