Kein Punkt zuhause gegen Sollenau ...

 

Spielort:  Stadlau

Spieltermin:  Sa.,21.5.  16'00

Ergebnis:  0:1 (0:1)

Bericht:  Sollenau "biss" gegen den Abstieg (obwohl sich der Verein ja freiwillig aus der Ostliga zurück zieht, aber da "hängt" ja noch die "Spielgemeinschaft" mit Traiskirchen dran ...). So entwickelte sich von Beginn an ein "Räume eng machen & nichts zulassen" (aus Sollenauer Sicht natürlich legitim, aus Zusehersicht zum Abgewöhnen). Und dann passierte genau das, was so einer Partie noch das letzte "Lebenslicht" ausbläst, nämlich das Führungstor der Gäste. Bei einem weiten Freistoß war am Fünfer niemand für Luka Gusic "zuständig" und der sagte per Kopf artig "Danke". 

Von diesem Zeitpunkt an fand Sollenau offensiv praktisch nicht (mehr) statt, Stadlau indes fehlten die Spielideen um darauf entsprechend antworten zu können. Vor der Pause gab's nur wenig Erwähnenswertes: Hochkarätig war sicher Philip Wendls Schuss in Minute 29, er traf aber vom linken Fünfer das (leere) Tor nicht. Eine Minute später machte er es zwar besser, traf auch das kurze Eck, Sollenau-Keeper Mayerhofer jedoch hatte etwas "dagegen" und wehrte mit einem tollen Reflex ab. Bei Emanuel Rajdls Drehschuss nach Flanke von Cem Atan war der Gästekeeper wieder gut postiert (38.) - und mehr kam bis zur Pause leider nicht.

Über Hälfte zwei könnte man am besten den Mantel des Schweigens breiten: Sollenau wollte nicht mehr, Stadlau wollte weiterhin, aber trotz Doppeltausch kam der Motor im Stadlau-Spiel nicht auf Touren. Nur zwei Aktionen in Richtung Gästetor (durch Raffael Behouneks Schuss, 65., und Cem Atans Versuch in die Mauer nach indirektem Freistoß aus rund 7 Metern, 74.) sind auch eindeutig zuwenig.

Tore: 0:1 (18.) Gusic

FC Stadlau:  Benjamin Neckam - Dominik Eichinger (46. Rares Sergiu Chiorean), Oliver Kascha, Raffael Behounek, Sanel Tahirovic - Okan Celik, Volkan Düzgün, Emanuel Rajdl (46. Simon Hobiger), Max Balzer, Philip Wendl - Cem Atan [auf der Bank: Gerald Zechner - David Prochal, Filip Kostoc]

<*Spieltermine

517efb333