5:0-Heimsieg über SV Schwechat

Sa., 8.10.  16'00  in Stadlau

Ergebnis:  5:0 (2:0)

Tore:  1:0 (25.) Osman Bozkurt, 2:0 (39.) Osman Bozkurt; 3:0 (68.) Osman Bozkurt (Elfmeter), 4:0 (77.) Dominik Kirschner, 5:0 (86.) Oman Bozkurt

Bericht: Schwechat kam mit der Empfehlung eines 2:1-Erfolges über die Austria-Amateure und der Bilanz, letzte Saison als einziges Team gegen Stadlau unbesiegt geblieben zu sein. Doch das war Schnee von gestern. Von Beginn an traten die Gäste auch couragiert auf, fanden durch Kilka (knapp drüber) in Minute 5 die erste Chance des Spieles vor.

Doch Stadlau ist körperlich eines der Top-Teams der Liga - und so wurde der Druck auf Schwechat von Minute zu Minute stärker. Viele Stadlauer Ball-Staffetten mit oft direktem Spiel erforderten extrem viel Defensivlaufarbeit der Gäste - und das wurde v.a. in Hälfte zwei immer deutlicher. Dazu kam eine 100%ige Effektivität vor dem Tor in Hälfte eins: über die stets brandgefährliche Achse Andreas Bauer (offensiv immens stark beim Comeback nach der Verletzungspause)-Dominik Eichinger erfolgte die mustergültige Vorbereitung des 1:0 (25.) durch Osman Bozkurt per Kopf, mit einem starken, langen Ball von Raffael Behounek zog wieder Bozkurt allein auf SVS-Keeper Meznik und schob den Ball überlegt am Goalie vorbei zum 2:0 ins Netz (39.).

Nach 15 Minuten Dagegenhalten der Schwechater fiel dann deren Defensive wie ein Kartenhaus zusammen: Bauers weite Flanke wäre fast mit einem Schwechater Eigentor belohnt worden (59.), Meznik kam gegen Philip Wendl gut heraus (60.), dann schickte Dominik Kirschner den Pass in den Strafraum für Wendl, der nur mehr regelwidrig gestoppt werden konnte - Elfmeter! Sicher verlud Bozkurt den Gästekeeper - 3:0 (68.).

Bozkurts Schuss nach Okan Celiks Vorarbeit führte zu einem Eckball, aus dem heraus ein Klassereflex von Meznik bei Bozkurts Volley ein Gegentor verhinderte (72.), ehe der Keeper bei Dominik Kirschners "Lupfer" keine Chance hatte - 4:0 (77., nach idealem langen Pass von Behounek). Das 5:0 (86.) durch Bozkurt legte ein ganz junger Akteur mittels Stanglpass ideal auf: Lukas Matschinger (17 Jahre jung), der wenig später mit einer Flanke einen Bozkurt-Hechtkopfball vorbereitet (89.) und in letzter Minute nach Pass von Matej Milicevic fast sein erstes Ostliga-Tor erzielt hätte - knapp daneben ...

Fazit:  Ein Sieg fürs Selbstvertrauen, der höchste bisher in eineinhalb Jahren "jüngerer" Ostliga-Geschichte und (mit Mannsdorfs Sieg in St.Pölten) der höchste des gesamten Ostliga-Herbstes 2016. Nur: das Auswärtsspiel bei eben jenen St.Pöltnern nächste Woche beginnt mit 0:0 - und zum Gewinnen brauchen wir dort endlich das erste (oder die ersten ...) Auswärts-Tor(e) ...

FC Stadlau:  Benjamin Neckam - Raffael Behounek, Luka Gusic (80. Lukas Matschinger), Matej Milicevic, Andreas Bauer - Martin Marosi, Okan Celik, Volkan Düzgün, Dominik Eichinger (46. Dominik Kirschner) - Philip Wendl, Osman Bozkurt. [auf der Bank: Gerald Zechner - Yücel Özkan]

<*Spieltermine

517efb333