1. Runde: Nach ordentlicher Leistung 0:2 gegen Horn

 

Sa., 5.8.  14'00  in Stadlau

Ergebnis:   0:2 (0:1)

Tore:  0:1 (12.) Toth, 0:2 (82.)

Bericht: Zwar nicht mehr ganz so japanisch millionen-schwer, aber immer noch in anderen finanziellen Universen, schwebt der SV Horn zielgerichtet wieder in Richtung 2. Liga, u.a. mit Ex-Stadlauer Dominik Kirschner. Es war "a schware Partie" für Stadlau zu erwarten ...

... und das bestätigte sich von Beginn an. Horn hatte mehr Spielanteile, in der Stadlauer Startelf standen vier Spieler, die noch vor zwei Monaten drei Leistungsklassen tiefer in der Oberliga spielten! So gelang den Gästen nach einem Outeinwurf durch Ex-BL-Spieler Toth (u.a. Admira/Wacker) das rasche 0:1 (12.). Doch unsere junge Mannschaft wuchs mit der Aufgabe. Die Defensive ließ in Folge nur mehr wenige Chancen für Horn zu, wenn, dann war's allerdings brandgefährlich fürs Stadlauer Tor, so z.B. als Goalie (und Kapitän) Benjamin Neckam gemeinsam mit Ivan Mijajlovic gegen Nesovic das sicher scheinende 0:2 verhinderten (14.).

Doch wie gesagt, mit Fortdauer der Partie wurde es erfreulicher: schade, dass Mathias Svoboda im 1:1 gegen Gästekeeper Krell das fällige Tor nicht machte (31.), bei Aleksandar Stojilijkovic' Schuss nur Zentimeter fehlten (45.). So ging's in die Pause. Und nach dieser kam Stadlau mit dem eingewechselten Cem Atan so richtig auf Touren. Mijajlovic' Schuss nach Stojilkovic-Auflage in den Rückraum fiel zu schwach aus (52.), im Gegenzug parierte Goalie Neckam gegen Ex-Stadlauer Kirschner (53.). Dann die Minute 58: Atan startete unwiderstehlich in den Strafraum, Csandl ließ das Bein stehen - und es gab durch den souveränen Referee Flasch den fälligen Strafstoß. Aleks Stojiljkovic übernahm, leider fiel der Schuss zu unplaciert aus und Gästekeeper Krell wehrte ab.

Stadlau ließ sich dadurch nicht beirren und stürmte beherzt weiter: Atans Kopfball nach Freistoßflanke von Mijajlovic prallte an die Stange (76.) - und das war's leider, denn Horn-Coach Jancker brachte mit Volf einen starken Joker, der dem Spiel der Gäste wieder Stabilität gab. Das 0:2 (82.) war dann passend zum unglücklichen Spielverlauf ein "erzwungenes" Eigentor.

Fazit: Auf der Leistung kann man aufbauen, allerdings fiel auch auf, dass unsere jungen Spieler zum Teil auch "zu brav" wirkten - die einzigen zwei gelben Karten des sowieso fairen Spieles gab es gegen Horn ...

Aufstellung: Benjamin Neckam - Michael Svoboda, Philipp Haas, Matej Milicevic, Andreas Bauer - Dominik Eichinger (74. Muhammet Ali Araz), Lukas Matschinger (46. Cem Atan), Sanel Soljankic, Aleksandar Stojiljkovic, Ivan Mijajlovic - Mathias Svoboda [auf der Bank: Lukas Kiss - Julian Lakits, Florian Himler]

<*Spieltermine

517efb333