Schade! Neusiedl entführt uns drei Punkte ...

 

Sa.,16.9.  14'00  in Stadlau

Ergebnis:   0:1 (0:0)

Tore:  0:1 (72.) Kienzl

Bericht: ... und das völlig unnötig. Denn in einer typischen Partie "gegen den Abstieg" dominierte von Beginn an eher Stadlau, das Spiel war flott, abwechslungsreich, aber nicht hochklassig. Die erste Topchance ergab sich in Minute 8, Andreas Bauers idealer Querpass auf Cem Atan wurde aber vom sicheren Neusiedl-Keeper Siebenhandl mit den Fingerspitzen noch so abgefälscht, dass der Torschuss nicht nach Wunsch gelang. Eine wunderschöne Kombination über Aleksandar Stojijlovic und Dominik Eichinger brachte Ivan Mijajlovic am linken Fünfereck in Schussposition, vorbei am entgegenstürzenden Siebenhandl ging der Ball an die Stange ... (17.). Das wäre der so ersehnte Treffer gewesen. Ab da bekamen die Gäste allerdings Spielkontrolle, vielleicht auch eine Folge einer (durch die unselige 17er-Regelung "dank" der ex-insolventen Vienna ...) spielfreien Woche und des fehlenden Spielrhythmus der Stadlauer. Es waren bis zur Pause keine nennenswerten Stadlauer Offensivaktionen zu verzeichnen, im Gegenteil, nun fanden die Gäste Chancen vor: Philipp Haas rettete bei einem Kurz-Schuss auf der Fünferlinie (25.), ein toller Doppelreflex von Benjamin Neckam verhinderte gegen Salamon das 0:1 (30.) und das kurzzeitig verwaiste Stadlau-Tor traf Gangl aus gut 35 Metern mit einem Weitschuss doch deutlich nicht (38.).

Durch einen Doppeltausch zur Pause erhoffte sich das Trainerteam nun wieder mehr Offensivimpulse, was zu Beginn der zweiten Hälfte auch so schien. Mijajlovic traf nur knapp am kurzen Eck vorbei (47.) und eine starke Hereingabe von Andreas Bauer verfehlten sowohl Mathias Svoboda als auch Mijajlovic am Fünfer (50.) - das wär's gewesen. Und wieder kamen die Gäste auf, aber praktisch zu keiner Torchance, bis ... 

... in Minute 72 ein kurz abgespielter Freistoß das 0:1 durch Kienzl brachte. Die Folge? Ein wirklich starkes Aufbäumen der Stadlauer, das allerdings mangels Trefferausbeute unbelohnt blieb: eine aufspringende Flanke setzte Stojiljkovic per Kopf übers Tor (77.) und leider vergab auch Mathias Svoboda (ebenfalls per Kopf) am Fünfer die letzte Ausgleichschance (88.).

Fazit: eine doch bittere Pleite, weil unnötig und von den Torchancen her ein Sieg möglich und eigentlich Pflicht gewesen wäre ...

Aufstellung: Benjamin Neckam - David Prochal, Michael Svoboda, Philipp Haas, Andreas Bauer - Dominik Eichinger, Julian Lakits (46. Florian Himler), Aleksandar Stojiljkovic, Gabriel Bayer, Ivan Mijajlovic (74. Lukas Matschinger) - Cem Atan (46. Mathias Svoboda) [auf der Bank: Lukas Kiss - Salih Karakütük]

<*Spieltermine

517efb333