17. Runde: FC Stadlau vs. Leobendorf 0:1

Aus dem Herbst gab's mit dem Auswärts-2:6 keine guten Erinnerungen an die abgebrühte Leobendorfer Truppe. Andrerseits MUSSTE man von unserer Elf nach dem Auftakt-0:1 in Traiskirchen aus der Vorwoche eine Reaktion erwarten, …

… die anfangs auch gleich zu sehen war: Imran Sadriu gab scharf von links vors Tor, leider setzte Michael Endlicher den Ball neben die rechte Stange (2.), Lukas Matschinger zog aus gut 20 Metern ab und Gästekeeper Schwaiger musste sich lang machen (7.).

Das war's aber dann mit Stadlauer Offensivakzenten leider für längere Zeit. Dank engagiertem Dagegenhalten sah das Ganze aber noch bis fast einer halben Stunde tadellos aus, wurden keine echten Chancen der Gäste zugelassen. Viertl Weitschussversuch strich ungefährlich weit am Tor vorbei (22.), ehe Gabler einen ersten "echten" Warnschuss abgab und ca. einen halben Meter am linken Kreuzeck vorbei schoss (27.). Nun wurden die Gäste aber deutlich aktiver:

Konrads Kopfball nach Kayhan-Flanke forderte eine erste Großtat von Benjamin Neckam (29.). Ein klassisches Abwehr-Hoppala nützte Pranjic zum Glück nicht und traf nur die Stange (32.) und Konrad schoss aus rund 12 Metern ans Außennetz (45.)

Ohne den angeschlagenen Kapitän Gabriel Bayer (Aleksandar Skrbic ersetzte ihn) ging's in Hälfte zwei mit Kapitän Neckam - und der sollte nun zum Mittelpunkt des Spieles werden: Gabler ais halblinks (46.) und Pranjic mittels Freistoß-Knaller (55.) fanden ihren Meister in unserem reaktionsschnellen Keeper, ehe es doch passierte: Ecke Kayhan, Ekinci kam am kurzen Fünfer von Roman Sabler zu wenig gestört zum Kopfball und versenkte aus kurzer Distanz zum 0:1 (59.).

Trainer Thomas Slawik reagierte und verhalf U18-Striker Alexander Krammer zur Ostliga-Premiere im Stadlau-Angriff, der zu diesem Zeitpunkt praktisch nicht existent war. Im Vorwärtsgang waren hingegen weiterhin die Gäste: einen Gewaltschuss von Babic aus 30 Metern (73.) entschärfte Neckam ebenso wie Gablers Topchance mittels Fußabwehr (77.). Dazwischen verzog Kayhan unbedrängt aus ca. 8 Metern (75.). Eine gelungene Stadlauer Offensivaktion führte zum ersten Schuss aufs Leobendorf-Gehäuse in Hälfte zwei, oder besser knapp neben dieses, als sich Alexander Krammer aus halbrechts ein Herz nahm und gefährlich abzog (85.). Das war's dann auch, weil Yendi aus rund 10 Metern den Ball lässig in Neckams Hände schupfte (87.).

Fazit: Das war einfach offensiv Zuwenig, und bis auf wenige Ansätze war es ein dauerndes "nur-Reagieren" ...

Aufstellung FC Stadlau: Benjamin Neckam - Philipp Haas, Gabriel Bayer (46. Aleksandar Skrbic), Aleksandar Milenkovic, Andreas Bauer - Michael Endlicher, Julian Lakits, Okan Celik, Lukas Matschinger, Imran Sadriu - Roman Gabler (68. Alexander Krammer). [auf der Bank: Christoph Sauer - Niklas Kiss, Santiago Gans-Lombas]

 
 
517efb333