19. Runde: FC Stadlau vs. Mattersburg Amat. 2:2

Mattersburgs Amateure erreichten zuletzt ein 1:1-Remis gegen Titelanwärter Mauerwerk, von einer leichten Aufgabe konnte man also - auch nach der eher durchwachsenen eigenen Leistung in der Vorwoche gegen Leobendorf nicht sprechen ...

Aber die (leider nur wenigen) treuen Stadlau-Fans auf der Tribüne wurden mit einer sehr positiven Leistung unserer Elf belohnt: Regionalliga- und KM-Debütant Aleksandar Mirkovic im Tor (U18-Spieler!) spielte gleich in Minute 2 gegen Schimandl gut mit - das war aber für lange Zeit die einzige Situation, die die kompakt stehende und gut organisierte Stadlau-Defensive für Mattersburg zuließ. Und im Gegenzug wurde mutig nach vorne gespielt. Mattersburg-Keeper Unger hatte jedenfalls weit mehr zu tun: er arretierte den Ball vor Imran Sadriu (4.) und eine Flanke von Andreas Bauer, die gut zu Sadriu oder Endlicher gefunden hätte (13.). Der sehr aktive Sadriu fand sich dann nach einem weiten Ball im Strafraum von drei Mattersburgern eingekreist, behauptete den Ball gut, kam aber doch nicht zum Abschluss (17.). Das Rezept mit weiten Passes ging recht gut auf, nach Alexander Krammers Zuspiel konnte Sadriu gerade noch von zwei Verteidigern gestört werden (27.).

Der nächste weite Ball aber bedeutete endlich die Stadlauer Führung: Aleksandar Milenkovic schickte den Ball weit aus der eigenen Hälfte, die Situation schien klar, als Gästekeeper Unger energisch zum Ball startete. Er hatte ihn eigentlich auch schon, doch dann wieder nicht - und dieses Missgeschick nützte Michael Endlicher zum 1:0 (30.)! Nun erst kam wieder ein Mattersburg-Angriff in die Nähe des Stadlauer Tores, da rettete aber Bauer per Kopf (34.). Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf noch Endlicher zum vermeintlichen 2:0, doch die Abseitsanzeige des Assistenten dürfte gestimmt haben ...

Hälfte zwei begann wieder flott, Pichlers Weitschuss verfehlte das Stadlau-Tor aber deutlich (53.), ehe Unger ein Bauer-Freistß-Geschoss aus gut 25 Metern über die Latte drehte (55.). Stadlau also im Vorwärtsgang - und der sollte belohnt werden: Haring traf im Strafraumeck Endlicher anstelle des Balles - für Referee Pottendorfer ein klarer Fall von Elfmeter. Andreas Bauer lief an und verwertete trocken zum 2:0 (58.). Nun hatte Stadlau das Geschehen klar im Griff, die Abseitsentscheidung bei Endlichers Kopftor indes war mehr als fragwürdig (68.) und sollte noch wehtun, ...

... denn in Minute 78 hieß es plötzlich Elfmeter für Mattersburg, als Thumberger in einer schwer erkennbaren Situation im Stadlau-Strafraum zu Fall kam. Pichler trat den Strafstoß, Keeper Mirkovic tauchte in die (von ihm gesehen) rechte Ecke und wehrte ab, gegen den Nachschuss von Schimandl hatte er allerdings keine Chance (78.). Stadlauer Offensive gab's jetzt kaum mehr, das Spiel wurde aber mit viel Einsatz eher kontrolliert. Bis Minute 90, als Brozic eine kollektive Unachtsamkeit der Stadlau-Defensive zum 2:2 nützte - ein bitteres Ende, das eine über weite Strecken sehr gute Leistung nur mit einem Punkt belohnte ...

Aufstellung Stadlau: Aleksandar Mirkovic - Philipp Haas, Aleksandar Milenkovic, Aleksandar Skrbic, Andreas Bauer - Michael Endlicher, Mario Topcic, Julian Lakits (66. Willian Roberte Alves Olimpio), Okan Celik, Imran Sadriu - Alexander Krammer (68. Roman Sabler). [auf der Bank: Benjamin Neckam - Richard Windisch, Niklas Kiss]

517efb333