25. Runde: FC Stadlau vs. St.Pölten Juniors 3:2

Nach dem Auswärts-1:1 bei Parndorf kam mit den St.Pölten Juniors ein Gegner, der unbedingt 3 Punkte gegen den Abstieg brauchte. Dementsprechend aktiv und offensiv begannen die Gäste auch das Spiel und setzten sich mehrheitlich in der Stadlauer Hälfte fest. Aleksandar Mirkovic arretierte den ersten Flankenversuch der Gäste sicher (2.), ehe Ex-Stadlauer Alec Flögel aus guter Position verzog (4.). Reagieren war alsoi angesagt - und das gleich mit Erfolg: erster ernst zu nehmender Stadlau-Vorstoß, Flanke von Kapitän Andreas Bauer und Roman Sabler hielt den Kopf hin - 1:0 (14.).

Das machte Mut und ein schöner, aber schwer zu nehmender Seitfallschuss des Torschützen nach Flanke von Lukas Schneider ging drüber (22.). Nun machten aber die Jungwölfe mächtig Druck: Mirkovic drehte einen Heinicker-Schuss über die Latte (24.), bei Heinickers Kopfball klärte Aleksandar Milenkovic vor der Linie (25.), bei einem Schnürer-Schuss rettete Mirkovic mit Fußreflex (26.), ehe Heiniker allein aus 5 Metern nach perfekter Flanke von Tercek verköpfelte (27.) - der Ausgleich hing in der Luft! Ein perfekter Konter hätte dann aber das 2:0 sein können: Longpass von Imran Sadriu, Michael Endlicher zog allein auf St.Pölten-Keeper Wackerle, scheiterte aber leider an diesem (28.). Zwei Minuten später fiel Flögel neben Milenkovic im Strafraum, Referee Tekeli sah darin ein Foul und pfiff Elfmeter, den Heinicker trocken verwertete (31.). Damit nicht genug, nur zwei Minuten später ging alles für die Gäste einfach zu leicht und Tercek stellte auf 1:2 (33.). Das sah nun nicht gut für Stadlkau aus, doch es gelang nun, St.Pölten nicht mrhr gefährlich werden zu lassen. Und siehe da, Effizienz hatte heute einen Namen - Roman Sabler! Unser slowakischer Striker legte Andreas Bauer eine Torchance auf und war dann auch beim Abpraller zur Stelle - 2:2 (41.). Das war's dann auch zur Pause in einem interessanten Ostliga-Spiel, da Julkian Lakits sich mutig in einen Schuss von Sauer warf (42.).

Hälfte zwei sah dann ein flottes, abwechslungsreiches Spiel: perfekter Wechselpass von Philipp Haas auf den Doppeltorschützen Sabler, der machte es (fast) richtig, doch Gästekeeper Wackerle brachte irgendwie den Ball doch noch übers Tor - nur Eckball ... (55.). War heute schon von Stadlauer Effizienz die Rede? Sie wurde in der nächsten Aktion bestätigt: Endlicher-Flanke auf Sabler, dessen Schuss geblockt wurde, doch Okan Celik war da und staubte ab - 3:2 (60.)! In Minute 64 wurde der eingewechselte Marko Bozic im St.Pölten-Strafraum zu Fall gebracht, für Referee Tekeli war's allerdings keinen (Elfer-)Pfiff wert - naja ... Und nun ging's flott hin und her: Schuss von Flögel, Fußabwehr Mirkovic (74.), Endlicher-Stanglpass, Wackerle vor dem einschussbereiten Sabler (75.), Verwirrung drüben (im St.Pölten-Strafraum) bei Sablers Hereingabe (77.) und hüben (in der Stadlauer "Box") bei einem Eckball von Ljubicic (83.). Aber es fand kein Ball mehr in eines der beiden (Tor-)Netze und so wanderten die nächsten drei Zähler durchaus verdient aufs Stadlauer Punktekonte ...

Aufstellung Stadlau: Aleksandar Mirkovic - Philipp Haas, Aleksandar Milenkovic, Niklas Kiss, Andreas Bauer - Imran Sadriu, Julian Lakits, Okan Celik, Lukas Schneider (56. Marko Bozic) - Roman Sabler, Michael Endlicher (90+2. Aleksandar Skrbic). [auf der Bank: Christoph Sauer - Richard Windisch, Alexander Krammer]

 
 
517efb333