10.10.2020 Top-Leistung gegen Titelfavorit Vienna ... und ein 3:1-Sieg!

Das Spiel gegen Titel-Topfavorit Vienna fand vor fast 600 Fans statt, davon gut die Hälfte solche aus Döbling – und erfreulich angenehme Gäste. Von Anpfiff weg gab es keinerlei Abtasten, es ging volles Rohr bei herrlichem Spätherbstwetter. Vienna zeigte mit Ballstaffetten, dass sie absolut zu Recht an der Tabellenspitze stehen, Stadlau indes wollte auch den Hausherren zeigen – mit der ersten gefährlichen Aktion nach Stanglpass von Alexander Krammer gelang dies schon im Minute 2. Die erste Fangprobe für Stadlau-Keeper Aleksandar Mirkovic gab es beim Freistoß von Vienna-Kapitän Lenko (8.), weitaus ernster wurde des bei Baldias Hammer, doch den drehte Mirkovic sehenswert über die Latte (13.). Weitschuss? Gute Idee, dachte wohl Richy Mwari im Gegenzug, verfehlte aber das Vienna-Gehäuse (14.). Und dann hieß es auch schon 1:0, denn Kapitän Mario Topcic nützte einen Fehler der Vienna-Abwehr beim Ausschuss von Mirkovic, zog aus halbrechts aufs Tor und schloss eiskalt ab! (16.).

Vienna antwortete mit Spieldominanz, aber die sehr laufstarke Stadlauer Mannschaft ließ kaum echte Hochkaräter für die Gäste zu. Im Gegenteil, zunächst waren die Konter der Heimelf sogar gefährlicher (Marek Blazejs Schuss aus gut 30 Metern drehte Keeper Kindl mit den Fingerspitzen über die Latte, 28., ein schwer zu nehmender Innenseit-Volley von Topcic ging drüber, 30., und Kindl rettete im Herauslaufen gegen Topcic, 35.). Erst jetzt erzeugte Vienna auch vorm Stadlau-Tor Gefahr: Toths Weitschuss verfehlte zunächst deutlich (39.), Lenkos Freistoß aus 18 Metern kam schon näher, aber immer noch drüber (42.) und Viennas wohl beste Aktion sah einen Kopfball aus guter Position von Grabovac nach Konrad-Flanke übers Tor (43.). Halbzeit also 1:0.

Nach der ersten guten Stadlau-Aktion in Hälfte zwei (Kindl rettete bei Krammers Flanke vor Tykhon Berlizov, 48.) schnürte Vienna die Heimelf dann minutenlang in deren Hälfte ein und machte Dauerdruck: Mirkovic rettete mit Fußabwehr gegen Strasser (49.), war aber bei Baldias Schuss dann ohne Abwehrchance – 1:1 (54.). Und Vienna wollte eindeutig mehr: Stehliks Schussflanke zog mit Effet am langen Eck vorbei (58.), ebenso Lenkos Freistoß aus 20 Metern von links am kurzen Eck (61.), Konrad setzte Luxbacher ideal ein, der im Fallen den Ball daneben setzte (65.). Derselbe Luxbacher traf aus kurzer Distanz nur ans Außennetz (69.) – Durchatmen war angesagt, Schneider verzog per Weitschuss deutlich (72.), ehe Toth per Kopf nach einem der vielen Vienna-Corner eine Top-Chance per Kopf vergab (75.). Ab da gelang es aber der Stadlau-Defensive vorzüglich, keine Chancen mehr zuzulassen. Im Gegenteil: bei einem weiten Ball im Konter auf Berlizov musste Vienna-Goalie Kindl einige Meter außerhalb des Strafraums seine Kopfballkünste beweisen (84.). In Minute 86 foulte Lenko den unwiderstehlich am rechten Flügel davon ziehenden Blazej von hinten, mit „gelb“ von Referee Koscielnicki war Viennas Kapitän da noch gut bedient! Die Fußball-Gerechtigkeit war aber beim anschließenden weiten Freistoß von Simon Kupec auf Stadlauer Seite, denn Gabriel Bayer stieg am Fünfer am höchsten und setzte den Ball unhaltbar zum 2:1 ins Netz (87.)! Vienna machte nun völlig auf, ohne aber zu Chancen zu kommen – und das ergab viel, viel Platz … und den nützte Torjäger Blazej nach einer Kombination über Berlizov, Fedi Houidi und Bayer zum entscheidenden 3:1 (91.)!

Fazit: Top-Spiel, taktisch perfekt eingestellt, unbändiger Wille – und ein letztlich verdienter Erfolg, der Vienna den ersten Punkteverlust dieser Saison bescherte. Durch die doch lange Verletztenliste im KM-Kader trat die U23 bis auf Goalie Benjamin Sauer mit einer reinen U18/17 an – und dem absolut letzten Aufgebot. So musste sich Trainer Michael Gleixner selbst einwechseln. Das Resultat lautete 3:7 (1:5), die Treffer erzielten Yannic Mattes (zum 1:1, 17.) und Noah Rola (zum 2:5, 46., und 3:5, 69.).

FC Stadlau: Aleksandar Mirkovic - David Prochal (46. Tykhon Brlizov), Noah Shamekh, Christian Libic, Simon Kupec - Alexander Krammer (74. Arjeton Ziba), Gabriel Bayer, Yannick Hafner (69. Fedi Houidi), Richy Mwari - Mario Topcic, Marek Blazej [auf der Bank: Benjamin Neckam - Alexander Pechaczek]

 
 

Die Spiele der KM

Bitte die Überschrift anklicken um zur Übersicht zu kommen!

Herbstmeisterschaft

Sa.,30.10. ASV 13 (H) 14'00 / U23 11'30

Sa.,06.11. Post SV (H) 14'00 / U23 11'30

Sa.,13.11. SV Donau (A) 14'00 / U23 16'00

Sa.,20.11. Slovan HAC (H) 14'00 / U23 11'30

Sa.,27.11. FV Austria 13 (A) 14'00 / U23 11'30

Im Trainings- und Spielbetrieb ersuchen wir, die Vorgaben der Regierung einzuhalten, da sonst der Verein bestraft werden könnte. Danke, auch wenn es schwer zu verstehen ist.


Interesse an einer Anmeldung beim FC STADLAU ?

Dein Wunsch und der deiner Eltern ist es, die fußballerische Ausbildung beim FC Stadlau zu beginnen bzw. fortzusetzen und zu einem Schnupper- bzw. Probetraining anzumelden ...

Bitte Überschrift oder Bild anklicken - du kommst zum Kontaktformular!




Der Stadlau-Video-Channel

Besuchen Sie unseren youtube-Kanal durch Anklicken der Überschrift!


Andreas Weimann

Fußballbotschafter des FC Stadlau! Bitte die Überschrift anklicken um mehr zu lesen!


Das 100-Jahre-Buch ... ein perfektes Geschenk für jeden Anlass!

100 Jahre FC Stadlau (ab der Saison 2013/14 müsst ihr's selber miterlebt haben ... ;-) ), aber dieses Buch bleibt immer aktuell ...

... und ist erhältlich um € 19,50 jederzeit in der besten Sportkantine der Stadt sowie bei allen Heimspielen!


WFV-Terminkalender

Bitte den Titel anklicken!


517efb333